Girls-Day-Homburg

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Erfahrungsbericht INA Schaeffler 2016

Drucken

Am 28. April 2016 fand der jährliche Girls´ Day statt. Ich nahm dieses Jahr zum ersten Mal teil und besuchte den Familienbetrieb INA Schaeffler.

 

Bei der Präsentation im AZH bekamen wir Informationen über den Betrieb, die Firmenleitung, die Aufgabengebiete und die Arbeitsbekleidung. Auch die verschiedenen Ausbildungsberufe in Büro und Produktion wurden uns vorgestellt. Wir erfuhren, dass das Unternehmen Wälzlager und Zulieferteile für die Autoindustrie herstellt. Eines der größten von der INA produzierten Wälzlager befindet sich im London Eye. In einigen Windkraftanlagen befinden sich ebenfalls von der Firma Schaeffler gefertigte Bauteile. Damit ist die INA auch im Bereich der erneuerbaren Energien vertreten. Nach einer kurzen Pause durften wir ein Lötmännchen bauen, ein Lesezeichen biegen und Namensschilder mit Schlagbuchstaben und Schlagzahlen herstellen. Das machte sehr viel Spaß. Als alle ihre Arbeit beendet hatten, machten wir uns auf den Weg ins nahe gelegene Hauptwerk in der Berliner Straße. Dort durften wir in der Arbeiterkantine lecker zu Mittag essen. Danach machten wir eine Werksführung. Wir bekamen ein Headset, denn im Betrieb ist es ziemlich laut, sonst hätten wir die Führerin nicht verstanden. Durch die Führung bekamen wir einen guten Einblick in die Arbeit der Azubis und Angestellten in allen drei Sitzen der INA in Homburg.

 

Es hat mir super gefallen und ich war sehr beeindruckt, dass die INA ein weltweit agierender Konzern ist. Für mich wäre es eine Option später einen handwerklichen Beruf zu erlernen.

 

Lea J.

 

vip-pornfilms